Infothek

Aktuelles, FAQ
und App-Tipps

Aktuelles

10. Pneumologische Praxistage in Berlin

Für unser pneumologisches Assistenzpersonal sind die Praxistage die wichtigste Weiterbildungsveranstaltung im Jahr.

Mehr erfahren

FAZ verwandelte sich in duftende Weihnachtsbäckerei

Viele kleine Zuckerbäcker und Backfeen verwandelten das FAZ in eine duftende Weihnachtsbäckerei!

Mehr erfahren

Wir hatten dreifach Grund zu feiern

25 Jahre selbstständiger Praxisbetrieb 10 Jahre Neubau Facharztzentrum 5 Jahre Standort Coburg feierten wir 2016 mit einem großen Sommerfest!

Mehr erfahren

Neue Räume für ambulante Operationen und Endoskopien

Nach dreimonatiger Umbauphase wurden Ende 2015 unser dermatologischer OP-Bereich sowie die Praxisräume für unseren neuen Gastroenterologen eingeweiht.

Mehr erfahren

Häufig gestellte Fragen

Alle anzeigen
Ich habe akuten Husten, bekomme ich kurzfristig einen Termin?

Bei akuten Beschwerden bekommen Sie in der Regel kurzfristig – innerhalb von 2 Tagen – einen Termin. Idealerweise vereinbart Ihr Hausarzt telefonisch oder per Fax für Sie diesen Termin oder Sie melden sich selbst telefonisch oder per Mail bei der gewünschten Fachabteilung.

Ist das Facharztzentrum behindertengerecht ausgestattet?

Ja, der Zutritt zum Gebäude ist ebenerdig. Zum Erreichen des 1. OG ist ein Fahrstuhl vorhanden.

Was besagt die BIOSUN-Technologie und welche Vorteile bringt sie?

Unsere BIOSUN-Behandlung bietet Ihnen eine wirksame UVA1-Lichttherapie nach neusten Erkenntnissen der Lichtphysik. Die Wirksamkeit bei zahlreichen dermatologischen, allergischen, orthopädischen und internistischen Erkrankungen wurde an mehreren Universitätskliniken erforscht. Anwendung findet die Therapie u.a. bei Neurodermitis, Akne, Rheumatischen Erkrankungen, Wundheilungsstörungen, Depressionen etc. Die Lichttherapie wirkt nicht nur antientzündlich und antidepressiv sondern auch hormonregulierend. Die Therapieindikation stellt Ihnen zuvor einer unserer Ärzte.

Was verbirgt sich hinter der Abkürzung COPD?

Unter einer COPD (chronic obstructive pulmonary disease) versteht man eine chronische Erkrankung der Lunge, die auf entzündeten und dauerhaft verengten Atemwegen beruht. Typische COPD-Symptome sind Husten mit Auswurf und Atemnot bei Belastung. Das größte Risiko für COPD haben Raucher und Passivraucher. Der Verzicht auf Nikotin ist daher eine der wichtigsten Therapiemaßnahmen. COPD wird häufig als „Raucherlunge“ oder „Raucherhusten“ verharmlost. Dabei ist die COPD eine lebensbedrohliche Lungenkrankheit.

Gerne bieten wir Ihnen neben einer gezielten Behandlung nützliche Tipps und Übungen für den Alltag an, die Ihnen das Leben mit der Krankheit erleichtern. Fragen Sie Ihren behandelnden Arzt nach einer COPD-Schulung oder einem Raucherentwöhnungskurs.

Zuckerkrankheit: Diabetes – was ist das?

Diabetes mellitus, umgangssprachlich auch Zuckerkrankheit genannt, ist eine chronische Stoffwechselerkrankung. Die beiden wichtigsten Formen sind der Typ-1- und der Typ-2-Diabetes.

Typ-1-Diabetes beginnt meist schon im Kindes- oder Jugendalter. Hierbei tritt ein absoluter Mangel an dem körpereigenen Hormon Insulin auf. Ursache ist meist eine Fehlreaktion des Immunsystems, wodurch Insulin-produzierende Zellen in der Bauchspeicheldrüse zugrunde gehen. In Folge steigt der Blutzuckerspiegel und die Patienten müssen Insulin spritzen.

Diabetes äußert sich oft durch starken Harndrang und ständigen Durst. Aber auch Symptome wie Müdigkeit, trockene Haut und häufige Infekte können dafür sprechen.

Ungesunde Ernährung, Übergewicht, mangelnde Bewegung oder auch schlafbezogene Atmungsstörungen (z.B. Schlafapnoe) erhöhen das Risiko für Typ-2-Diabetes. Der ungesunde Lebensstil führt durch verschiedene Mechanismen dazu, dass sich zu viel Glukose im Blut befindet. Die meisten Zuckerkranken leiden an Typ-2-Diabetes. Neben regelmäßiger körperlicher Aktivität und einer gesunden Ernährung helfen spezielle Medikamente, den Blutzucker in den Griff zu bekommen. Manchmal sind aber auch bei Typ-2-Diabetes Insulinspritzen notwendig.

Ein einfacher Bluttest auf Glukose gibt einen Hinweis darauf, ob bei entsprechenden Symptomen tatsächlich ein Diabetes mellitus vorliegt.

Gerne bieten wir Ihnen neben einer gezielten Behandlung nützliche Tipps und Übungen für den Alltag an, die Ihnen das Leben mit der Krankheit erleichtern. Fragen Sie Ihren behandelnden Arzt nach einer Diabetes-Schulung.

Wird eine Dermatoskopie von der Kasse gezahlt?

Die Dermatoskopie ist ein nichtinvasives und einfaches Untersuchungsverfahren der Dermatologie, das insbesondere zur Früherkennung von bösartigen Tumoren der Haut (Melanomen) eingesetzt wird. Hierbei wird die Haut mit einem Mikroskop unter Zuhilfenahme von polarisiertem Licht bis in tiefere Schichten betrachtet. Sie wird meist bei der sogenannten Hautkrebsvorsorge zusätzlich eingesetzt.

Die Auflichtmikroskopie/Dermatoskopie ist leider nicht bei allen Kassen Bestandteil des Leistungskataloges. Daher wird für einige Patienten eine Zuzahlung nötig. Möchten Sie wissen, ob Ihre Krankenkasse diese Leistung übernimmt, fragen Sie unser Fachpersonal. Das hilft Ihnen gerne weiter.

Welche Dokumente sollte der Patient zum Termin mitbringen?

Neben Ihrer elektronischen Gesundheitskarte bringen Sie bitte (sofern vorhanden) Ihre Überweisung, Ihren Medikamentenplan, Ihren Allergiepass / Herzpass / Falithromausweis / Marcumarausweis und eventuelle Vorbefunde mit.

Sofern Sie als Pneumologiepatient kürzlich erstellte Röntgen- oder CT-Bilder besitzen, bringen Sie diese bitte mit.

Als Neupatient unseres Hausarztbereiches bringen Sie bitte auch Ihren Impfausweis mit.

Was ist unter DMP zu verstehen?

Disease-Management-Programme (DMP) sind strukturierte Behandlungsprogramme für chronisch kranke Menschen. Kernidee dieser Programme ist es, den sektorenübergreifenden Behandlungsablauf und die Qualität der medizinischen Versorgung chronisch kranker Patientinnen und Patienten zu verbessern.

Derzeit gibt es zu den folgenden Erkrankungen DMP:

  • Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2
  • Koronare Herzkrankheit (KHK)
  • Brustkrebs
  • Asthma bronchiale und
  • COPD

Gerne schreiben wir Sie als Diabetes-, KHK-, Asthma- oder COPD-Patient in das Programm ein und lassen Ihnen alle Vorteile der systematischen und bereichsübergreifenden Behandlung zu Gute kommen.

Wie lange dauert eine endoskopische Untersuchung?

Für Ihre Untersuchung (Gastroskopie / Koloskopie / Bronchoskopie) benötigen wir inkl. Vorbereitung und Ruhezeit circa eine Stunde.

Was muss ich vor einer endoskopischen Untersuchung beachten?

Für Untersuchungen des Magens und Darms müssen Sie nüchtern sein. Die Darmspiegelung erfordert zusätzlich eine Darmentleerung. Genauere Informationen erhalten Sie von Ihrem Arzt oder in unseren Infoblättern.

Welche Untersuchungen oder Behandlungen schränken die Fahrtüchtigkeit ein und erfordern eine Begleitperson?

Nach allen Untersuchungen, die unter Kurznarkose bzw. Beruhigungsmitteln erfolgen (Bronchoskopie, Gastroskopie, Koloskopie), sind Sie verkehrsuntüchtig und benötigen eine Begleitperson, die Sie noch in der Praxis direkt abholt.

Ich nehme Gerinnungshemmer. Was muss ich bei einer Endoskopie beachten?

Teilen Sie uns die Einnahme von Gerinnungshemmern bitte mit. Medikamente wie Marcumar und Falithrom müssen eine Woche vor dem Eingriff abgesetzt werden. Damit wird die Umstellung auf Heparin notwendig. Die Einnahme von Medikamenten wie Pradaxa, Xarelto, Eliquis u.ä. muss für 24 Stunden pausiert werden. Dies wird der Arzt mit Ihnen im Detail besprechen!

Für meinen Rentenversicherungsträger / die Berufsgenossenschaft / das Gericht wird ein ärztliches Gutachten benötigt. Wie viel Zeit muss ich für die Begutachtung mitbringen?

Die detaillierte Befragung sowie verschiedene körperliche Untersuchungen und Tests umfassen bei einem dermatologischen Gutachten circa 3 Stunden und bei einem pneumologischen Gutachten circa 6 Stunden.

Welche Möglichkeiten der Hautkrebsvorsorgeuntersuchungen gibt es?

Gesetzlich Krankenversicherte haben ab einem Alter von 35 Jahren alle zwei Jahre Anspruch auf ein visuelles Hautkrebsscreening. Bei dieser Sichtprüfung schaut sich der Arzt - ohne technische Hilfsmittel – alle Hautregionen genau an. Diese Untersuchung können auch Hausärzte, Gynäkologen und Urologen mit Kassengenehmigung durchführen.

In der dermatologisch-fachärztlichen Sprechstunde werden fachspezifische Hilfsmittel wie das Auflichtmikroskop oder eine Verlaufskontrolle per Videodokumentation zur Untersuchung verwendet, um bessere diagnostische Ergebnisse erreichen zu können. Hierfür ist bei einigen Krankenkassen eine Zuzahlung nötig. Für unter 35-jährige bieten einige Gesetzliche Krankenkassen die Zahlung der Hautkrebsvorsorge einschließlich Dermatoskopie an.

Bei Patienten mit vielen kontrollbedürftigen Pigmentflecken ist eine videobildgestützte Verlaufskontrolle sinnvoll, da hier eine bessere Festlegung der Notwendigkeit einer operativen Entfernung getroffen werden kann. Hier ist für gesetzlich versicherte eine private Zuzahlung nötig.

Was versteht man unter einer IGeL-Leistung?

Es gibt medizinische Leistungen, die Sie in der Arztpraxis selbst bezahlen müssen. Diese Leistungen heißen Individuelle Gesundheitsleistungen oder kurz IGeL. Zum einen sind es neue, technisch aufwändigere aber präzisere Verfahren, die in den Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen noch nicht Einzug gehalten haben oder zum anderen medizinisch nicht notwendige Leistungen wie Atteste, Reiseimpfungen, kosmetische Leistungen etc. Manche gesetzliche Krankenkassen bezahlen bestimmte IGeL jedoch trotzdem oder sie bieten diese Leistungen im Rahmen privater Zusatzversicherungen an.

Was kann ich tun, um die Auffrischung wichtiger Schutzimpfungen nicht zu vergessen?

Mit Hilfe unseres „Impf-doc-Moduls“, einem elektronischen Impfassistenten, bieten wir Ihnen den komfortablen Service, nie wieder eine Impfung zu vergessen! Wir erstellen Ihnen einen Impfplan, der Vorimpfungen berücksichtigt und eventuelle Impflücken aufzeigt.

Fehlende Standardimpfungen, fehlende Auffrischungsimpfungen, beruflich bedingte Impfungen oder Reiseimpfungen können so von Ihrem Hausarzt erkannt und Ihnen die entsprechende Impfung empfohlen werden.

Ich suche einen anspruchsvollen und interessanten Job! Bin ich bei Ihnen richtig?

Ja, besuchen Sie unser Karriereportal und informieren Sie sich über freie Stellen!

Hat das Kresge-Gebäude etwas mit dem Facharztzentrum zu tun?

Das Kresge-Gebäude wurde von 2 Investoren erworben, die die Räumlichkeiten nach erfolgter Grundsanierung weiter vermieten werden.

Das Facharztzentrum wird 2018 seine Bereiche „Allgemeinmedizin“ und „Palliativmedizin“ ins Erdgeschoss der rechten Gebäudehälfte verlegen, um somit den räumlichen Anforderungen durch gestiegene Patientenzahlen gerecht werden zu können.

Ich bin auf der Suche nach einer zukunftssicheren Lehrstelle. Bildet das Facharztzentrum auch aus?

Ja, wir bieten zwei Ausbildungsberufe an:

Ausbildung zur / zum medizinischen Fachangestellten und Ausbildung zur / zum Kauffrau / Kaufmann im Gesundheitswesen.

Besuchen Sie unser Karriereportal und informieren Sie sich über freie Stellen!

Ich nehme Medikamente. Was muss ich bei einer Endoskopie beachten?

Am Morgen der Magenspieglung dürfen Sie keine Tabletten einnehmen. Am Morgen der Darmspieglung ist die Einnahme wichtiger Medikamente (Herz, Blutdruck, etc.) möglich, ggf. nach Absprache mit dem Arzt. Die Einnahme von Antidiabetika / Insulin (bei Diabetes) muss immer unterbrochen werden, da die Anwendung auf nüchternen Magen zum „Zuckerschock“ führen kann.

Können Sie bei meinem minderjährigen Kind eine Ultraschalluntersuchung vornehmen?

Zulassungsrechtlich ist die Ultraschalluntersuchung Minderjähriger durch die Fachbereiche „Gastroenterologie“ sowie „Innere Medizin-Pneumologie“ nicht gestattet. Lediglich Hausärzte und Kinderärzte sind dazu berechtigt. Sind Sie und Ihr Kind Patienten unseres Hausarztbereiches, können wir die Untersuchung gerne vornehmen.

Können endoskopische Eingriffe an Minderjährigen vorgenommen werden?

Patienten, die eine Endoskopie des Magens, Darms oder der Lunge (Gastroskopie / Koloskopie / Bronchoskopie) erhalten, müssen mindestens 17 Jahre alt sein. Patienten unter 18 Jahren benötigen die Begleitung eines Erziehungsberechtigten.

Gibt es bei einer endoskopischen Untersuchung eine Narkose?

Bei Untersuchungen der Bronchien, des Magens und Darms können Narkosemittel (Propofol), Beruhigungsmittel (Midazolam) und ggf. auch Schmerzmittel eingesetzt werden, damit Sie möglichst wenig von der Untersuchung merken. Im Aufklärungsgespräch können Sie Ihre Wünsche äußern und der Arzt wird klären, welche Variante für Sie am besten geeignet ist. Sofern keine besonderen Risikofaktoren vorliegen, empfehlen wir die Propofol-Kurznarkose („Schlafspritze“).

Gibt es eine Notfallsprechstunde?

Bei dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 und bei lebensbedrohlichen Notfällen rufen Sie die 112.

Welche Öffnungszeiten haben Sie?

Bitte entnehmen Sie unsere Öffnungszeiten der verschiedenen Fachbereiche und Standorte unter Terminvereinbarung.

Wir bitten Sie zu beachten, dass Öffnungszeiten nicht mit Arztsprechzeiten gleichzusetzen sind.

Was muss ich bei einer ambulanten, dermatologischen Operation (bspw. Leberfleckentfernung) beachten?

Am Tag der Operation kommen Sie zum Termin in die Praxis. Sie müssen nicht nüchtern kommen, können daher vorher essen und trinken. Allerdings sollte unmittelbar vor der Operation kein Kaffee getrunken werden. Blutverdünnende Medikamente sollten wie im OP-Vorgespräch abgesetzt bzw. umgesetzt sein. Kurz vor dem Eingriff erhalten sie eine örtliche Betäubung (Einspritzen eines flüssigen Betäubungsmittels in die Umgebung der zu entfernenden Hautveränderung mittels kleiner Spritze mit dünner Nadel). Nachdem im OP- Raum dann alle Vorbereitungen getroffen worden sind (sie selbst auch Straßenkleidung abgelegt und OP- Kleidung angezogen haben) erfolgt nach ca. 20 min die Operation. Die Betäubung hält ca. 2-4 Stunden an, danach kann es leicht kribbeln, ggf. auch schmerzen. Sollten sie dann ein Schmerzmittel brauchen , dann bitte kein Aspirin, wegen der blutverdünnenden Wirkung. Gut geeignet sind z.B. Paracetamol- oder Ibuprofen-Tabletten aus dem frei verkäuflichen Bereich der Apotheken.

Während und nach der Operation werden Puls und Sauerstoffsättigung überprüft, nach normalem Verlauf können Sie anschließend je nach Eingriff wieder nach Hause oder zur Arbeit gehen. Bei größeren Eingriffen oder Operationen im Gesichtsbereich sollte man sich fahren lassen. Sollte es über Nacht zu einem Durchbluten des Verbandes kommen , dann müssen sie sich im heimatnahen Krankenhaus melden, evtl. um eine Naht nochmals nachnähen zu lassen. Dieses könnte nach Stürzen oder plötzlichen ruckartigen Bewegungen passieren, bei normalen Alltagsbewegungen nicht. Daher sollten Sie die Operationsstelle vor mechanisch belastenden Einflüssen schützen, damit die Haut gut verheilen kann. Der Druckverband vom OP-Tag verbleibt bis zum ersten Verbandswechsel auf der Wunde, in der Regel erfolgt dieser nach 3 Tagen. Je nach Operationsgebiet werden nach 7- 20 die Fäden gezogen, an diesem Tag erhalten sie auch die Ergebnismitteilung und den Befundbericht für den Hausarzt und/oder weiterbehandelnde Ärzte. Auf Schwimmbad, Sauna, und Wannenbad sollten Sie bis ca. 3-4 Wochen nach der OP verzichten. Sportliches Training im OP-Gebiet sind erst nach 6 Wochen zu empfehlen.

Wo kann ich parken?

Sonneberg: In direkter Nachbarschaft zum Facharztzentrum befindet sich ein öffentliches Parkhaus (Einfahrt Höhe Bernhardstraße 10). Im Bereich der Gustav-König-Straße vor dem Facharztzentrum und gegenüber können Sie 3 Stunden mit Parkscheibe parken. In umliegenden Nebenstraßen gibt es kostenfreie Parkmöglichkeiten längs zur Fahrbahn (Bernhardstraße, Coburger Allee, etc.).

Coburg: Bitte beachten Sie, dass in der gesamten Coburger Innenstadt um den zentralen Bahnhofsplatz nur sehr eingeschränkt öffentliche Parkplätze zur Verfügung stehen. Wenige Parkplätze befinden sich im Hof der Praxis. Diese sind jedoch oft belegt. Daher empfehlen wir Ihnen, in den zahlreichen öffentlichen Parkhäusern der Innenstadt zu parken, die ausreichend Kapazität besitzen: bspw. am Viktoriabrunnen, an der Hindenburgstraße, am Zinkenwehr, an der Schützenstraße oder an der Goethestraße.

Reisen Sie gerne auch bequem mit Bus oder Bahn an. Unsere Praxis befindet sich direkt gegenüber des Bahnhofs und Busbahnhofs.

Welche Vorteile entstehen durch das Qualitätsmanagement des Facharztzentrums für die Patienten?

Der Grundgedanke des Qualitätsmanagementsystems ist die Qualitätssicherung bzw. Qualitätssteigerung. Der Patient steht am Anfang und am Ende all unserer Prozesse. Dies gelingt aber nicht nur durch die Festlegung von Abläufen, Verantwortlichkeiten etc.. Das Qualitätsmanagementsystem hilft uns bei der Einführung und Fortführung einer "Qualitätskultur", in der jeder Mitarbeiter weiß, was sein Anteil daran ist. Alles unter dem Aspekt durch eine gesicherte und steigende Qualität auch die Patientenzufriedenheit zu steigern.

Können Sie mir helfen, das Rauchen langfristig aufzugeben und meine Gesundheit zu schonen?

Das Rauchen aufzugeben, ist oft eine große Herausforderung. Allerdings sind heute mit professioneller Hilfe hohe Erfolgsraten möglich. Eine zusätzliche Bedeutung haben dabei Medikamente, mit denen sich die Entzugssymptome und das permanente Verlangen nach einer weiteren Zigarette reduzieren lassen.

Gerne bieten wir Ihnen eine Schulung inkl. medikamentöser Begleitung an. Fragen Sie Ihren behandelnden Arzt nach einem Raucherentwöhnungskurs!

Was benötige ich, um einen Termin zum Röntgen zu bekommen?

Einen Röntgentermin erhalten Sie mit einer Überweisung Ihres Hausarztes. Bei akuten Beschwerden erfolgt die Aufnahme noch am selben Tag. Ihr Hausarzt kennt und schätzt bereits diesen Service.

Ich bin häufig müde und abgeschlagen. Wie kann ich einen Termin in Ihrem Schlaflabor vereinbaren?

Eine direkte Terminvereinbarung für unser Schlaflabor ist aufgrund bundeseinheitlicher Regularien (BUB Richtlinie) nicht möglich. Voraussetzung für die Untersuchung im Schlaflabor ist eine sogenannte Stufendiagnostik. Sollten Sie diese bereits bei einem schlafmedizinisch versierten Arzt erhalten haben (internistische Diagnostik, Labor, EKG, Röntgen, HNO, Polygraphie) können Sie direkt einen Termin in unserem Schlaflabor vereinbaren. Ist dies nicht der Fall, erfolgt die Stufendiagnostik zunächst in unserer internistisch-pneumologischen Sprechstunde. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.

Haben Sie auch samstags Sprechstunde?

Samstagstermine können wir Ihnen in unseren Fachbereichen Allgemeinmedizin, Pneumologie und Dermatologie nach Vereinbarung anbieten.

Warum wird im Rahmen einer Untersuchung eines Schlafapnoe-Syndroms einen Röntgenbild benötigt oder ein Lungenfunktionstest durchgeführt?

Nach den bundesweit geltenden Regularien zur Stufendiagnostik bei Verdacht auf Schlafstörungen müssen verschiedene organische Erkrankungen zuvor ausgeschlossen bzw. mit berücksichtigt werden.

Wie kann ich einen Termin vereinbaren?

Sie können telefonisch oder per Mail Terminanfragen stellen. Bitte geben Sie uns hierfür Ihre persönlichen Daten sowie Ihre Beschwerden so genau wie möglich an. Sollten Sie uns in dringenden Krankheitsfällen aufgrund Überlastung unserer Leitungen nicht erreichen, lassen Sie eine Terminanfrage durch Ihren Hausarzt faxen. Wir rufen dann schnellstmöglich bei Ihrem Hausarzt zurück.

Was muss ich vor einer Ultraschalluntersuchung des Bauchraums beachten?

Bitte verzichten Sie 4 Stunden vor der Untersuchung auf Essen und Trinken, da andernfalls die Beurteilbarkeit speziell der Gallenblase und Bauchspeicheldrüse stark eingeschränkt wird.

Wie lange sind die Wartezeiten für einen Termin?

Die Wartezeiten sind abhängig vom Fachbereich und Ihrem Anliegen, sprich welche Untersuchungen für Ihre Beschwerden nötig werden. Bitte erfragen Sie dies konkret per E-Mail oder telefonisch unter Terminvereinbarung.

Welche Art Zertifizierung hat das Facharztzentrum?

Wir sind nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Unsere App-Empfehlungen

Praxisapp - Mein Lungenarzt

Ihre direkte Verbindung zu Ihrer Lungenärztin oder Ihrem Lungenarzt.

Allergohelp

Die neue App ALLERGOHELP unterstützt Sie bei Ihrer subkutanen spezifischen Immuntherapie (SCIT).

AsthmaApp

Der mobile Begleiter auf dem Weg zur Asthmakontrolle.

Vergissmeinnicht-App

Schon mal einen Termin für eine Untersuchung verschwitzt? Mit dieser App ist das passé!

Allergiehelfer

Immer up-to-date in Sachen Pollenflug! Gerade für allergische Asthmatiker sinnvoll.

Fit-for-Travel

Aktuelle medizinische Infos zu über 300 Reisezielen? Kein Problem mit der Fit-for-Travel App!

AppzumArzt

Arzttermin- und Impferinnerungen für alle. So verpassen Sie nie wieder wichtige Termine!